Las Vegas, USA: SEMA 2008

Kategorie: Events

sema-2008-collage-endfassung-230309

(Fotos / Photos: Angela Schulz)


Please scroll for the English version

Stand: November 2008

Zum ersten Mal besuchte ich die schon seit 43 Jahren bekannte SEMA-Show, die immer in der ersten Novemberwoche in Las Vegas stattfindet und nur für Fachpublikum ihre Tore öffnet. Natürlich hatte ich mich im Vorfeld darüber informiert, was mich erwarten würde: Custom Cars in Hülle und Fülle, Equipment, technische Neuerungen und außergewöhnliche Styles. Doch was mich dann vor Ort erwartete, ließ mich recht sprachlos werden.

In Deutschland hatte ich schon einige Automobil- und Motorradmessen besucht. Was aber die SEMA zeigte, war buchstäblich *The American Dream* für Tuning-Enthusiasten: größer, höher, breiter, besser. Die Ausstellungshallen platzten förmlich aus den Nähten.

Schon bevor die eigentliche Messe eröffnet wurde, wagte ich einen Blick hinter die Kulissen: Überall wurde noch geschraubt, geputzt, poliert und die einzelnen Fahrzeuge doch noch einmal umgesetzt, um sie Interessenten und Käufern im rechten Licht zu präsentieren. Obschon scheinbar die Zeit drängte und sicherlich vor Messeeröffnung am einen oder anderen Stand noch die Nacht durchgearbeitet werden sollte, beherrschte eine Coolness und Leichtigkeit die Hallen, die beispielhaft war. Viele Aussteller waren zu Gesprächen oder Auskünften bereit. Man plauschte ein wenig und ging dann wieder seiner Arbeit nach. So, als sei die Zeit für einen Moment stehen geblieben.

Zu Messebeginn wuselten Tausende von Ausstellern und Besuchern durcheinander. Immer wieder sammelte man sich an besonders attraktiven Fahrzeugen und fachsimpelte mit Besitzern und Ausstellern um die Wette.

Natürlich war es auch möglich, die Spezialisten des Car Tunings zu sprechen: Chip Foose, die Crew der West Coast Customs und viele andere waren bereit, über ihre Arbeiten Auskunft zu geben.

Gut, dass die Auflagen in den USA nicht so streng gehandhabt werden wie in Deutschland, denn ansonsten wären Unterbodenbeleuchtungen, Felgendesigns, oder auch manche Auf- oder Umbauten sicherlich nicht realisiert worden.

Falls jemand die Sendung *Pimp my Ride* kennt und seinen Wagen entsprechend selbst aufmotzen möchte: Auf der SEMA sollte er sich inspirieren lassen. Es gibt nichts, was es nicht gibt: Lackdesign in allen Schattierungen, Mammutfelgen bis 42 Zoll, Soundsysteme aller Art und Größe.

Sogar an altehrwürdige Wagen wie Rolls und Bentley wagte sich u.a. die Crew von West Coast Customs heran: Der Rolls wurde untypisch changierend lackiert und der Bentley (Eigentümerin Paris Hilton) strahlte in pinkem Design. Zu allem Überfluss lieferte die Firma Swarovski ihre Steinchen, um dem Rover (das Geschenk von Christian Audigier an seine Tochter Crystal Rock zum 16. Geburtstag) einen Touch *BlingBling* mit auf die Reise zu geben.

Ob Hot Rods, MuscleCars, nostalgisches Corvette-Design, die vielen Gewänder des Shelby oder das krasse Outfit der New Generation: Die SEMA bot einfach für jeden Geschmack den passenden Wagen. Wem dies allerdings zu wenig war, der informierte sich noch über Monstertrucks, Truckauf- und –umbauten, Motorräder oder suchte das passende Boot zum Truck.

Am ersten Novemberwochenende schloss die SEMA wieder ihre Tore. Wir können gespannt sein, was sich die Designer für 2009 einfallen lassen werden.

SEMA 2009: 03.-06.11.09, Las Vegas Convention Center, Las Vegas, Nevada, USA.

*SEMA: Specialty Equipment Market Association

Bitte besuchen Sie: www.SEMAShow.com



English:

As of November 2008

I attended SEMA for the first time. The show took place for the 43rd consecutive year in Las Vegas during the first week of November. SEMA is only open to the trade.

Of course I researched and knew what I was going to expect: a whole bunch of Custom Cars, equipment, technical innovations and awesome styles. But finally it was quite breathtaking to view what SEMA had in store.

In Germany I already attended some car and motorbike shows, but SEMA again revealed *The American Dream*: bigger, taller, larger and better. The exhibition halls were almost bursting at the seams.

Before the official opening I was able to take a look behind the scenes. People were busy tightening the last screws, grooming and polishing their precious equipment and relocating the cars once more to draw the perfect attention. Obviously time was precious and surely there was going to be a night filled with additional work before the show could start the next morning, but an awesome atmosphere of coolness and easiness filled the halls. Most of the exhibitors were happy to talk and share their stories, before returning to the work which had to be finished. A feeling like time had stood still – just for a little while.

After the opening thousands of exhibitors and traders mingled. There were crowds gathering at prominent spots talking shop with each other.

Of course a little talk with the PROs was possible, too: Chip Foose, the West Coast Customs Crew and many more were eager to share their work experiences.

What a pleasure that the US does not share the German rules and regulations concerning car tuning. Otherwise we would never be able to cherish those extraordinary features like illumination of the underbodies, rim design and other tunings.

If you like *Pimp my Ride* SEMA would be the place to get your inspiration from. Impossible is nothing. Paintjobs in all colors, incredible rims up to 42”, sound systems of all different makes and sizes.

The Crew of West Coast Customs for example did not hesitate to do an extraordinary paint job on a Rolls, the Bentley (owner: Paris Hilton) was mutated into a pink something. Last but not least Swarovski blingblinged the Rover (Christian Audigier´s gift to his daughter´s *Sweet 16th Birthday*) into the groove.

Hot Rods, Muscle Cars, Corvette Nostalgica, Shelby or the funky design of the New Generation: SEMA offered the perfect car for each taste. In case this was not enough there were Monster Trucks, special constructions, motor bikes or the perfect yacht accompanying the truck.

SEMA closed its doors on the first weekend of November. But we can really look forward to seeing what the designers are going to present next year.

SEMA 2009: 03.-06. November 2009, Las Vegas Convention Center, Las Vegas, Nevada, USA.

*SEMA: Specialty Equipment Market Association

Please visit: www.SEMAShow.com