Dubai: Desert Palm

Kategorie: Asia

Please scroll for the English version

Stand: Juni 2008

Außerhalb von Dubai, entfernt von den Geräuschen der Großstadt – wie in einer anderen Welt – findet man die Desert Palm. Eine Oase inmitten der Wüste.

24 luxuriöse Unterkünfte erwarten den Gast. Im Haupthaus sind es 13 sog. Palm Suiten (jede zwischen 45 und 75 Quadratmetern groß), die durch ihre Einrichtung genau das Wohlgefühl verstärken, das den Gast bereits beim Betreten der Anlage umfängt. Kunstwerke sind dezent platziert, elektronisches Equipment in das Design so integriert, das es fast nicht auffällt. Man erkennt hier die Tatsache, dass es durchaus möglich ist, eine moderne und elegante Einrichtung gemütlich werden zu lassen. Alle Palm Suiten haben einen Ausblick auf das Polofeld. Ein Anblick, der einen die Wüste glatt vergessen läßt.

Nur einen kurzen Fußweg vom Haupthaus entfernt liegen die Villen: 4 Poolvillen (je 198 qm), 6 Poolresidenzen mit je ca. 528 qm sowie die Villa Layali (ca. 585 qm). Die Villenanlage selbst ist recht unscheinbar, jedoch nur auf den ersten Blick. Harmonisch sind die Unterkünfte an die Umgebung, den wunderschönen Garten, angepasst. Betritt man dann die Villen, denkt man nur noch „Atemberaubend!“

Der erste Eindruck ist sehr schwer zu beschreiben, der zweite ebenfalls. Mischt man nämlich auch hier die Faktoren moderne Möbel, klassische Eleganz und Gemütlichkeit, erhält man ein Ergebnis, das nur im Ansatz das Gefühl beschreibt, das den Gast beim Betreten der Villa umfängt.

Ich finde es müßig, die einzelnen Details hier aufzuführen. Dazu verweise ich auf die sehr schöne website des Hauses. Allerdings möchte ich sehr betonen, dass es sich bei der Desert Palm um eine wirklich sehr spezielle Unterkunft handelt. Ich war beeindruckt von der Schlichtheit der Architektur, der Symbiose von Zweckmäßigkeit und Schönheit, der ruhigen Eleganz aller Räumlichkeiten, sei es das Spa oder der ungewöhnliche Pool, die unterschiedlichen Restaurants oder die Unterkünfte an sich. Das Personal, das mir begegnete, war nicht nur Personal. Diese Menschen verhielten sich mir gegenüber wie Gastgeber, die ihren Gast willkommen hießen und für die dies nicht nur Mittel zum Zweck war.

Das Desert Palm (Mitglied der *Small Luxury Hotels of the World) mag vielleicht als unscheinbar bezeichnet werden. Aber hin und wieder entfaltet sich große Schönheit erst beim zweiten Blick. Und ich habe mindestens zweimal hinschauen dürfen.

Bitte besuchen Sie: www.desertpalm.ae

English

As of June 2008

Away from Dubai and away from the sights and the sounds of the big city – like traveling to another world – you approach the Desert Palm. An oasis in the middle of the desert.

24 luxurious suites and villas await the guest. 13 Palm Suites (each between 45 and 75 square meters) in the main building enhance the feeling which touches the guest upon arrival by showcasing their interior. Art work has been selected and placed in a very decent and unobtrusive way. The electronic equipment has been magnificently integrated into the interior design. Immediately you recognize that it is indeed possible to transform avant-garde and elegant furnishing into classic comfort. All Pool Suites feature a view of the polo estate. A view which makes you to forget the surrounding desert.

The villas are just some steps away from the main building: 4 Pool Villas (198 sqm), 6 Pool Residences (528 sqm) and Villa Layali (585 sqm). The entire area is quite unspectacular – but only at first sight. If you take a closer look you recognize how well-tuned accommodation and environment are – especially the beautiful garden. And once you enter the villas it is just *awesome*.

It is difficult to describe the first impression, as well as the second one. Once you blend modern furniture, classic noblesse and comfort the result can only insufficiently describe the feeling that enfolds the guest upon arrival.

To my opinion it is pointless to describe all the details concerning the entire estate. I suggest visiting the beautiful website instead.

Nevertheless the Desert Palm is very special. I was impressed by the simplicity of the architecture, the combination of purpose and beauty, the plain elegance of the entire area, let it be the spa or the exceptional pool, the different venues or the accommodation itself.

Staff members working at the estate were not just employees. Those people actually were the hosts, greeting their guests – and not have the guests being just a number on their sales sheets.

The Desert Palm (Member of the Small Luxury Hotels of the World) might be described as being unimpressive by some. But now and then an amazing beauty is only to be revealed on the second sight. And I was able to at least look twice.

Please visit: www.desertpalm.ae