Bali: Reiseinformationen

Kategorie: Sights / Facts

Stand: Januar 2008

Flugverbindungen: Es gibt sicherlich viele Wege, nach Bali zu gelangen. Hat man sich allerdings den Norden als Reiseziel ausgesucht, sollte man darauf achten, eine Flugverbindung zu wählen, die im Laufe des frühen Nachmittages in Denpasar eintrifft. Denn es dauert ca. drei Stunden Fahrtzeit über ganz normale bzw. recht schmale Straßen, bis man letztendlich an seinem Ziel ankommen wird. So kann man die lange Fahrt schon als erste Sightseeing Tour nutzen. Aus demselben Grund sollte man für den Rückflug eine Verbindung am späten Nachmittag wählen, sofern man aus dem Norden zurückkehrt.

Sehr gute Flugverbindungen und Komfort bietet Thai Airways.

Einreisegebühr: Die Einreisegebühr in Höhe von z.Zt. 25 USD ist in makellosen und ungefalteten Scheinen zu entrichten. Diesen Hinweis sollte man wirklich strikt beachten. Ich konnte beobachten, wie ein Reisender Schwierigkeiten hatte, gerade aus diesem Grund die erste Einreisehürde zu schaffen.

Geldwechsel: Bei Ankunft am Flughafen von Denpasar kann man seine Devisen wechseln. Noch im Ankunftsbereich reihen sich kleine Wechselbuden aneinander und buhlen um die Gunst der Kundschaft. Wenn man hier seine Devise tauschen möchte, sollte man sich vorher schon über die Wechselkurse informiert haben, da man sonst vom unübersichtlichen Angebot erschlagen wird.

Allerdings kann man auch in einigen Hotels zu recht fairen Konditionen seine Devisen tauschen.

Mücken: Ignorieren Sie sie einfach. Das beste Mückenspray hilft nichts. Auch nicht die traditionellen Hinweise, bei Einbruch der Dunkelheit lange Hosen und langärmelige Kleidung zu tragen. Es hilft nicht. Die kleinen Monster stechen durch alles hindurch, um an Ihr Blut zu gelangen. Relaxen Sie, lassen Sie es geschehen und behandeln Sie anschließend die Stellen mit einer Mückensalbe. Ich habe Fenistil-Gel benutzt. Es hilft sofort gegen den Juckreiz und am nächsten Tag erinnerte nur noch ein kleiner roter Fleck an die Attacke der kleinen Vampire. Zum Zeitpunkt meines Aufenthaltes war keine Malariaprophylaxe erforderlich. Bitte kontaktieren Sie das jeweilige Tropeninstitut für weitere Informationen.

Regenzeit: Mein Aufenthalt fiel in die Regenzeit. Und ich habe sie genossen. Die Bäume und Sträucher blühten und strahlten in allen möglichen und unmöglichen frischgewaschenen Grüntönen. Hin und wieder kam ein starker Guss vom Himmel. Dann war es aber auch, als sei nichts gewesen. Vormittags war es meist sonnig, nachmittags regnete es hin und wieder. Sicherlich ist es enttäuschend, wenn man sich auf einer Tagestour befindet und gerade dann vom Regen überrascht wird, wenn man das magische Foto schießen möchte. Aber das ist dann eben die Regenzeit. Ich habe es meist so gehalten, dass ich geschwommen bin, wenn die Sonne schien und einfach relaxed habe, wenn es regnete. Und es ist ein göttliches Gefühl, in einem dieser überdimensionalen Day Beds zu liegen, eine Tasse Ingwertee zu trinken und in einem spannenden Buch zu schmökern, während der Regen auf das Dach prasselt. Warm und tropisch. Sogar ein Spaziergang im Regen ist angenehm. Erst recht in Badesachen!

Flughafensteuer: Die Steuer beträgt zur Zeit 150.000 Rp und ist bar und passend zu entrichten.